Spielfeld

Gespielt wird American Football in der Regel auf einem Rasenplatz mit einer Länge von 109,7 Metern und einer Breite von 45,7 Metern. Davon sind 91,44×45,7 Meter reine Spielfläche. Die restlichen 18,28 Meter der Gesamtlänge des Platzes werden dazu benutzt, an beiden Enden des Feldes jeweils eine Fläche von 9,14×45,7 Metern zu markieren. Diese Flächen an den Enden werden “Endzonen” genannt. Jedes Team bekommt eine Endzone zugeteilt. Sie muß von der “Defense” einer Mannschaft verteidigt werden.

Zum Anfang

Das Spielfeld ist durch verschiedene Kreidelinien aufgeteilt, die der leichteren Orientierung von Zuschauern, Schiedsrichtern und Spielern dienen. Das Feld ist in Zonen von je 9,14 Metern Länge eingeteilt. Dies ergibt zusammen mit den beiden Endzonen insgesamt zwölf Zonen. Die Linie, die den Beginn einer Endzone kennzeichnet, wird Goalline genannt, die Mittellinie des Feldes heißt 50-Meter-Linie. Alle Linien werden mit weithin sichtbaren Zahlen gekennzeichnet. In Profistadien sind diese Zahlen direkt auf das Feld gekreidet, ansonsten findet man Schilder am Spielfeldrand. Die Aufteilung eines Footballfeldes zeigt die oben gezeigte Grafik.

 

Quelle: www.footballregeln.de